Foto Dirk Parchmann
Foto Dirk Parchmann
Katholische Gemeinde St. Michael
Katholische Gemeinde St. Michael

Aktuelles in 2024

Pilgern durch den Sachsenwald mit christlichen Impulsen

 

Am 11.05.2024 pilgerten wieder Gläubige aus den unterschiedlichen christlichen Gemeinden in Schwarzenbek, diesmal von der Neuapostolischen Kirche Gemeinde Schwarzenbek, Kl. Schmiedekamp 21, aus ab 11:00 Uhr durch den Sachsenwald.  Auch andere Gäste waren mit dabei.
Das Wetter war fantastisch, nur die Mücken hatten großen Appetit.

 

v.l. Ute Pokoiewski , Markus Wolter, Bernd Münchow, Lasse Stribrny und Dirk Parchmann beim Pilgern im Glauben Foto Gudrun Parchmann

 

Bei den Teilnehmern waren auch wieder dabei Bernd Münchow und Ute Pokoiewski, Evangelisch-Luth. Kirchengemeinde Schwarzenbek sowie Markus Wolter, Neuapostolische Kirche Gemeinde Schwarzenbek, Lasse Stribrny, Freie evangelische Gemeinde Schwarzenbek und Dirk Parchmann, Sprecher Gemeindeteam Katholische Gemeinde Schwarzenbek.
Pilgern bedeutet, den Alltag hinter sich lassen, der Natur ganz nah zu sein, die eigenen Kräfte zu erfahren und offen und aufmerksam zu sein für Gott.

 

Über 20 Teilnehmer mit viel Freude beim Pilgern im Glauben 2024 - Foto Dirk Parchmann

 

Über 20 Teilnehmer mit viel Freude beim Pilgern im Glauben 2024 - Foto Dirk Parchmann

Für die Verpflegung auf der Strecke hatte jeder Teilnehmer selbst gesorgt. Ebenso wurden gerne Essen und Getränke abgegeben und getauscht.


Der Abschluss erfolgte bei der Neuapostolischen Kirche Gemeinde Schwarzenbek mit einem Gebet. Wesentlicher Inhalt war hier die Dankbarkeit für die Schöpfung, die erlebten gemeinsamen Stunden und die leckeren Speisen, die die Gemeinden gefertigt hatten.
Bei einem anschließenden Beisammensein mit einem Imbiss unter der schönen Eiche im Garten der Neuapostolische Kirche wurde sich weiter nett ausgetauscht.
Alle waren sich einig, dass das schöne ökumenische Pilgern auch im Jahr 2025 wieder stattfinden soll.

(Dirk Parchmann)

 

Foto Dirk Parchmann

St. Michael – Kath-Kurs beendet, die Katholische Kirche entdecken

 

24.03.2024 - Der Kath-Kurs 2023/2024 der Pfarrei Heilige Elisabeth fand im Zeitraum Oktober 2023 bis März 2024 in der katholischen Gemeinde St. Michael in Schwarzenbek statt.
Die Leitung erfolgte durch Gemeindereferentin Kordula Petrausch und Dirk Parchmann, Themenverantwortliche für Glaubensvertiefung in St. Michael. Fünf weitere Kursteilnehmer unterstützten bei Organisation, Vorbereitung, Nachbereiten, Essen und Musik.
Der Kath-Kurs ist ein Folgekurs im Anschluss an den Alphakurs oder einen anderen Glaubenskurs. Für Katholiken, die schon länger am kirchlichen Leben teilnehmen, war er ein Vertiefungskurs.
Den 20 Teilnehmern des Kath-Kurses ermittelte er die Wesenszüge der katholischen Kirche und die Grundlagen ihrer Theologie. Er blieb aber nicht bei der Theorie stehen, sondern bot den Teilnehmern die Möglichkeit, die katholischen Glaubensvollzüge für sich zu entdecken und in der Gemeinschaft der Kirche zu erleben. Der Kath-Kurs öffnete den Teilnehmern die Augen und das Herz für die Schönheit und Tiefe des katholischen Glaubens.
Die Teilnehmer konnten die Glaubensinhalte und -vollzüge der Kirche entdecken und zugleich Gemeinschaft erleben. Er beinhaltetet gemeinsames Essen, Vorträge, intensive Gespräche in Kleingruppen und Gebet. Es war viel Platz für Fragen.

 

Der Kath-Kurs beinhaltete zehn Abende und ein Wochenende mit den Themen:
•    Liebt Gott mich wirklich? Wie Gott durch die Geschichte führt.
•    Warum gerade die katholische Kirche? Das Wesen der katholische Kirche;
•    Was finde ich in der katholischen Kirche? Gottes Heilswirkung in den Sakramenten!
•    Wie kann ich ein neues Leben starten? Das Sakrament der Taufe;
•    Was hilft mir meinen Glauben zu bezeugen? Das Sakrament der Firmung;
•    Gibt es noch eine Chance für mich? Das Sakrament der Buße, Möglichkeit zur Beichte;
•    Ist Gott wirklich in einem Stück Brot gegenwärtig? Das Sakrament der Eucharistie;
•    Warum ist die Eucharistie Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens?
      Ein Blick auf die Heilige Messe;
•    Wie finde ich Heilung? Das Sakrament der Krankensalbung;
•    Wirklich das ganze Leben geben? Das Sakrament der Weihe;
•    Mit Leib und Seele lieben? Das Sakrament der Ehe;
•    Warum ist Maria so wichtig? Marienverehrung in der katholischen Kirche;
•    Die Gemeinschaft der Heiligen und ich? Die Heiligenverehrung in der kath. Kirche.
 

 

Nach dem gemeinsamen Essen - Vorträge gem. www.kath-kurs.de - Foto Dirk Parchmann

 

Eigene Glaubenszeugnisse und auch Erfahrungen im Glauben wurden geteilt.
Alle Teilnehmer genossen die gemeinsame Zeit, die intensiven Gespräche sowie auch die praktischen und berührenden Momente in der katholischen Kirche St. Michael in Schwarzenbek.

 

Jeder Teilnehmer hatte eine namentlich gekennzeichnete Kerze - Foto Dirk Parchmann
Eucharistische Anbetung - Foto Dirk Parchmann
musikalisch begleiteten Kati Kalinowski und Holger Pollom - Foto Dirk Parchmann

 

Auch aufgrund der positiven Resonanz ist ein weiterer Kurs für Oktober 2025 bis März 2026 geplant.
Die Sendung im Gottesdienst erfolgte nun am Palmsonntag, den 24.03.2024.
Pastor Dr. Clement Agu segnete und sendete die Teilnehmer mit dem Text: „Sei Zeuge des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe. Ich sende Dich als Bote in die Welt“.


Danach erfolgte ein Empfang. Weitere Gemeindemitglieder nutzten die Gelegenheit sich mit den Teilnehmern auszutauschen.
Besonderer Dank gilt dem Team, das mit hohem Engagement und Kreativität diesen Kurs unterstützt hatte, sowie den Gemeindemitgliedern, die diesen Kurs im Gebet begleiteten.

(Dirk Parchmann)

 

Heilige Messe in polnischer Sprache

 

Wie in den vergangenen Jahren so auch in diesem Jahr wird in der katholischen Gemeinde St. Michael in Schwarzenbek, Haselgrund 1 in der Fastenzeit eine heilige Messe in polnischer Sprache stattfinden. Am 4. Sonntag der Fastenzeit den 10.03.2024 um 15:00 Uhr wird Pfarrer Mariusz Drwal aus der polnischen Mission in Lübeck einen Gottesdienst in polnischer Sprache feiern. Ab 14:00 Uhr gibt es eine Beichtgelegenheit auf Polnisch und auf Deutsch. Alle, die sich hier angesprochen fühlen, sind herzlich eingeladen mitzufeiern.


Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich eingeladen bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen. Bitte geben Sie diese Information auch gerne an Ihre Bekannte, Nachbarn usw. weiter.


Noch ein Ausblick. Am Karsamstag um 15:00 Uhr findet in der St. Michael Gemeinde eine Speisensegnung statt. Die Speisensegnung ist ein katholischer Brauch in einigen Gebieten Österreichs, Deutschlands und Südtirols sowie in einigen anderen katholisch geprägten Ländern, wie z. B. Polen oder Kroatien. Die gesegnete Speisen werden dann, entsprechend früherer Tradition, zum Ende der Fastenzeit ab dem Ostersonntag, dem Festtag der Auferstehung, im Familienkreis verspeist.

(Hanna Liedtke)

St. Michael – Familienmesse und anschließendem Fastenbier

 

Am Sonntag, 03. März feierte die Katholische Gemeinde St. Michael Schwarzenbek am dritten Fastensonntag eine Familienmesse. Pastor Dr. Clement Agu zelebrierte die Heilige Messe mit rd. 135 Gottesdienstbesuchern.

 

Einzug Pastor Dr. Clement Agu mit Messdienern - Kirche St. Michael fast voll besetzt - Foto Dirk Parchmann

 

Der Kirchenchor der Gemeinde St. Michael begleitete unter Leitung von Wolfhard Lippke musikalisch.

 

Der Kirchenchor der Gemeinde St. Michael begleitete musikalisch - Foto Dirk Parchmann

 

Pastor Dr. Clement Agu und Gudrun Parchmann gestalteten gemeinsam die Katechese zum Evangelium Joh 2, 13–25 (Tempelreinigung).
Einige wesentlichen Aussagen waren: „Wir sollen Gott von Herzen lieben und den Nächsten wie uns selbst. Das ist eine der Kernbotschaften Jesu. Wer Gott zu lieben meint, seine Gebote aber nicht achtet, liebt Gott nicht richtig. Unsere Mitmenschen sollen uns wichtig sein. Es ist keine Nächstenliebe, wenn wir den Mitmenschen etwas Gutes tun, nur um daraus einen Vorteil zu gewinnen. Jesus geht es nicht um Äußerlichkeiten. Gott vergibt Schuld und liebt uns ohne Geld zu fordern. Seine Liebe können wir nicht kaufen. Deshalb wirft Jesus alle Menschen, die für Liebe Geld fordern, aus dem Tempel. Nicht die Kirchenmauern machen Gott gegenwärtig, sondern die Nähe zu Jesus Christus. Wenn wir an Jesus glauben und nach seinem Willen handeln, dann geben wir die Liebe Gottes weiter. Gottes Liebe können wir nie bezahlen. Sie ist ein Geschenk.“

 

Am Ende der Heiligen Messe dankte Dirk Parchmann, Sprecher Gemeindeteam, dem Chor für die musikalische Begleitung und den Mitgliedern der Männerrunde sowie allen Beteiligten für ihren Einsatz beim Fastenbier.
Frau Christiane Tracht warb für neue Chormitglieder. Der Chor übt, außer in den Schulferien, jeden Mittwoch um 19:30 Uhr im Gemeindehaus, Haselgrund 1 in Schwarzenbek.

 

Anschließend lud die Männerrunde zum traditionellen Fastenbier ein.

 

(vl.) Matthias Mielke, Adam Trowski, Fritz Urbanitsch, Hans-Werner Schicke – servierten leckere Speisen – Foto Dirk Parchmann

 

Neben Leberkäs und Würstchen gab es leckere Salate und auch Nachtisch.
Die Gruppe der Gemeinde „Ruhe und Rotwein“ gestaltete eine Tombola. Der Erlös ist für ein Trinkwasser Projekt von Pastor Dr. Agu in Nigeria gedacht. Jedes Los gewann. Es wurden hierfür rd. 400 Euro eingesammelt.
Allen Unterstützern und Spendern gilt ein besonderer Dank. Ohne ihr ehrenamtliches Engagement wäre diese Feier so nicht möglich gewesen.

(Dirk Parchmann)

 

Dank dem Ehrenamt in der Katholischen Gemeinde St. Michael Schwarzenbek

19.01.2024- Am Freitag, dem 19.01.2024, fand ein Dankgottesdienst mit Pastor Dr. Clement Agu für aktuell über 50 ehrenamtlich tätige Gemeindemitglieder der Katholischen Gemeinde St. Michael Schwarzenbek statt.
Neben einem herzlichen Dank stellte Pastor Dr. Agu die Wichtigkeit des Ehrenamtes in der Gemeinde heraus. Er dankte all den Ehrenamtlichen, die ihre Zeit, ihre Fähigkeiten und ihr Herz in den Dienst dieser Gemeinschaft stellen. Sie sind das Herz und die Seele von St. Michael, und ihr Einsatz prägt auch das Gesicht dieser Gemeinde.
Ohne die Ehrenamtlichen wären viele Aufgaben und Veranstaltungen so nicht möglich.

 

Über 50 Ehrenamtliche feierten in der katholischen Gemeinde St. Michael Schwarzenbek - Foto Dirk Parchmann

 

Im Kirchenvorstand der Pfarrei Heilige Elisabeth engagieren sich zwei Ehrenamtliche, zwei Ehrenamtliche im Finanzausschuss und einer im Bauausschuss, zwei weitere im Pfarrpastoralrat der Pfarrei Heilige Elisabeth sowie zwei weitere in der Pfarreilichen Immobilienkommission.


Darüber hinaus kümmert sich je eine Person um das Internet, die Öffentlichkeitsarbeit, das Mitmachbuch der Gemeinde und die Männerrunde.
Weitere unterstützen bei folgenden Aktivitäten: Kirchenkaffee, Seniorenkreis, Seniorenbesuchsdienst, Familiengottesdienste und Kinderkirche, Chor, Spielgruppe, Krippenbau, Pfarrfamilienkreis, Ruhe-und-Rotwein-Gruppe, Sternsingen, Gesprächskreis Freude am Glauben, Kath-Kurs und Gartengruppe.


Das Gemeindeteam bilden drei Ehrenamtliche. Ebenso werden durch Themenverantwortliche die sechs Themenschwerpunkte: Vielfältige lebendige Gottesdienste, Glaubensvertiefung, Familienpastoral, Jugend, Seniorenarbeit und Soziale Notsituation (mit örtlicher Gewichtung) des Pastoralkonzeptes der Pfarrei wahrgenommen und betreut.

Dirk Parchmann, Sprecher Gemeindeteam, bedankte sich namentlich mit Aufzeigen der Tätigkeiten in der Gemeinde vor dem Essen ebenso für das gezeigte Engagement in der Gemeinde. Er betonte die Wichtigkeit der lebendigen Gemeinschaft und die gegenseitige Unterstützung beim Tun. Jeder Beitrag ist wichtig und trägt zu einem Miteinander, auch im Glauben, bei.


Anschließend wurde auch noch bis zum nächsten Tag getanzt. Eine wiederholt gelungene Veranstaltung! Dank gilt auch hier wiederum den Ehrenamtlichen, die diese Feier so ermöglicht hatten.

(Dirk Parchmann)

 

Fotos Dirk Parchmann

Sternsinger 2024 * „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“

 

Am Samstag, 6.1.2024 wurden die Sternsinger der Katholischen Gemeinde St. Michael Schwarzenbek sowie auch die Sterne, Spruchbänder und Kreide in einer Heiligen Messe gesegnet. Diese zelebrierte Pastor Dr. Jérôme K.F. Agbemaple.

 

Mit der Aktion Dreikönigssingen 2024 wird deutlich, vor welchen Herausforderungen Kinder und Jugendliche in Amazonien stehen. Sie zeigt, wie die Projektpartner der Sternsinger junge Menschen dabei unterstützen, ihre Umwelt und ihre Kultur zu schützen. Zugleich verdeutlicht die Aktion, dass Mensch und Natur am Amazonas und überall auf der Welt eine Einheit bilden. Die Sternsinger werden ermutigt, sich gemeinsam mit Gleichaltrigen aller Kontinente für ihr Recht auf eine gesunde Umwelt einzusetzen.

 

Der Brauch des Sternsingens um das Dreikönigsfest am 6. Januar lehnt sich an eine biblische Geschichte aus dem Matthäusevangelium an. „Magier aus dem Osten“, später als drei Könige bezeichnet, folgen einem besonderen Stern. Sie vermuten, dass der Stern sie zu einem neu geborenen König führt. Sie kommen nach Bethlehem, finden das Kind in der Krippe und legen ihm königliche Gaben zu Füßen: Weihrauch, Myrrhe und Gold.

 

In der Katechese wurde das das Thema durch Wort-Gottesdienstleiterin Gudrun Parchmann aufgegriffen. Sie befragte die Sternsinger als Reporterin, welche Gaben sie mitgebracht hätten. Statt Weihrauch, Myrrhe und Gold wurden als Geschenke ein kleiner Baum, der den Schutz der Regenwälder symbolisiert, eine Flasche aus recyceltem Material, die die Wiederverwertung von Rohstoffen aufzeigt, Technik, die die Umwelt schont und die Schöpfung bewahrt und einfach Verzicht, um damit der Schöpfung nicht zu schaden.

 

Gudrun Parchmann (1 v.l.) gestaltete die Katechese zum Thema der Sternsinger - Foto Dirk Parchmann

 

Parchmann betonte, dass diese Geschenke, diese Symbole, uns mit Gott verbinden und mit der Schöpfung. Und sie verbinden uns mit den Menschen auf der ganzen Welt. Wenn wir hier in Deutschland unser Verhalten im Alltag ändern hat es einen Einfluss auf unsere gemeinsame Erde, dann spüren wir, dass wir alle Teil dieser einen Schöpfung Gottes sind. Wir sind füreinander verantwortlich und in Gott miteinander verbunden. Das sei die Botschaft und diese passt wunderbar zu aktuelle Botschaft der Sternsinger: „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“.


Am Ende des Gottesdienstes sangen die Sternsinger das Sternsinger Lied: “wir sagen ja zur Schöpfung“. Hierbei begleitete sie Gemeindereferentin Simone Plengemeyer musikalisch mit Gitarre.


Den Gemeindemitgliedern und auch Besuchern wurden nach dem Gottesdienst vor der Kirche die Sterne und der Segensspruch "20*C+M+B+24" als Abkürzung für die lateinischen Worte "christus mansionem benedicat" ("Christus segne dieses Haus") übergeben. Ebenso wurde die Möglichkeit genutzt, Verwandten, Freunden, Nachbarn, etc. den Segen mitzunehmen. Dieses Jahr wurden die Seniorenheime in Schwarzenbek besucht, sowie auch Familien in Dassendorf.
Am 20.01.2024 ist wieder ein Auftritt der Sternsinger beim Neujahrsempfang der Stadt Schwarzenbek geplant.

 

Pastor Dr. Jérôme K.F. Agbemaple (8 v.r.) mit einigen Sternsinger 2024 - Foto Dirk Parchmann

 

Wer die Sternsingeraktion 2024 noch unterstützen möchte kann auch gerne anders spenden: An Pfarrei Heilige Elisabeth, Betreff KT11 Sternsinger 2024, IBAN: DE73 2005 0550 1040 2177 94, BIC: HASPDEHHXXX (Hamburger Sparkasse).

(Dirk Parchmann)

 

St. Michael – Neujahrsempfang 2024 - Wie können wir aus Marias Vertrauen auf Gott lernen?

 

01.01.2024 – Die katholische Gemeinde St. Michael Schwarzenbek lud traditionell am Montag, den 01.01.2024 zum Neujahrsempfang ein.
In der vorangegangenen Heiligen Messe zum Hochfest der Gottesmutter Maria um 18:00 Uhr griff Pastor Dr. Clement Agu u.a. den Gedanken auf: "Wie können wir aus Marias Vertrauen auf Gott lernen?“.
 

Pastor Dr. Clement Agu zelebrierte die Heilige Messe - Foto Dirk Parchmann
Reger Austausch beim anschließenden Neujahrsempfang zwischen Jung und Alt im Gemeindehaus – Foto Dirk Parchmann

 

Der anschließende Neujahrsempfang wurde genutzt, um in geselliger Runde Erlebnisse der Feiertage auszutauschen und natürlich auch gute Wünsche für das Jahr 2024 persönlich auszusprechen.

(Dirk Parchmann)

Hier finden Sie uns

Katholische Gemeinde St. Michael Schwarzenbek

Haselgrund 1

21493 Schwarzenbek

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 4151 22 78+49 4151 22 78

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Priester-Notruf

Sie befinden sich in einem Notfall und benötigen dringend einen Priester?

Wählen Sie:

Tel. +49 40 7269118

aktuelles Pfarrmagazin

Aktuelles Pfarrmagazin

Pfarrei Heilige Elisabeth

Pastoraler Raum Bille-Elbe-Sachsenwald Pfarrei Heilige Elisabeth
Betroffen von sexualisierter Gewalt? Unabhängige Ansprechperson für Fragen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener
Druckversion | Sitemap
© Katholische Gemeinde St. Michael Schwarzenbek